Pflegebetten bieten massive Erleichterungen in der häuslichen Pflege

Pflegebetten bringen zahlreiche Vorteile mit sich, die das Leben eines pflegebedürftigen Menschen enorm erleichtern. So zum Beispiel die Verstellbarkeit der Betthöhe, die ein bequemes Ein- und Aussteigen ermöglicht und wertvolle Mobilität in den Alltag zurückbringt. Die Höhenverstellbarkeit kommt dabei nicht nur dem Patienten zu Gute, sondern auch der Pflegekraft. Insbesondere bei bettlägerigen Personen, bei denen die Hygiene im Bett stattfinden muss, erleichtert eine entsprechende Höhe die Arbeit der Pflegekraft enorm: So kann rückenschonend und gründlich gearbeitet werden.

Pflegebetten vs. Seniorenbetten: Welche Unterschiede gibt es?

Der Begriff Seniorenbett ist nicht genau definiert: Dabei handelt es sich in der Regel um ein komfortables Bett, das höher ist als herkömmliche Modelle und somit ein einfacheres Aufstehen und zu Bett gehen ermöglicht. Das Seniorenbett bietet zwar einen erhöhten Komfort, unterstützt den Nutzer allerdings nicht aktiv im Alltag und wird lediglich zum Schlafen genutzt. Somit eignet es sich lediglich für Senioren, die Ihren Alltag noch selbst bestreiten können.

Aufgrund seiner Funktionalität, wird das Pflegebett nicht nur als Schlafstätte genutzt.

Pflegebetten verfügen hingegen über einen hohen Funktionsumfang: Klassischerweise zählt dazu beispielsweise die Höhenregulierung des Bettes mittels Knopfdruck. Auch die Rückenlehne der meisten Pflegebetten ist mit einer Fernbedienung verstellbar und ermöglicht es, ohne Muskelkraft in eine aufrechte Sitzposition zu gelangen: Das ist bequem und erlaubt beispielsweise Fernsehen im Sitzen. Außerdem erleichtert es das Aufstehen ungemein.

Sowohl bei Seniorenbetten als auch bei Pflegebetten gibt es eine große Auswahl. Lassen Sie sich beim Kauf beraten: Viele Sanitätshäuser bieten eine kompetente Beratung und helfen Ihnen dabei, das richtige Modell zu finden.