Tritan Trinkflasche: Tritan, Glas und Edelstahl im Vergleich

Eine Trinkflasche für unterwegs ist eine sinnvolle Alternative zu Plastikflaschen aus dem Supermarkt. Egal ob in der Schule, auf der Arbeit oder wenn man einfach mal unterwegs ist, eine Trinkflasche sollte immer dabei sein. Die Auswahl an guten Trinkflaschen ist riesig, für manche kommt eine Tritan Trinkflasche in Frage, andere wählen lieber Glas. Wir haben für Sie drei Materialien verglichen.

Trinkflaschen aus Glas

Glas ist vollständig recycelbar, frei von BPA und zudem geschmacksneutral. Die letzten beiden Punkte treffen auf herkömmliche Plastikflaschen nicht zu. Zudem sehen Glasflaschen sehr hochwertig und edel aus.

Problematisch sind jedoch die Bruchsicherheit und das damit einhergehende Gewicht. Bruchsicheres Glas ist sehr dick und ist sehr schwer. Für längere Ausflüge oder ohnehin schweres Gepäck sind sie sehr unpraktisch. Manche Flaschen lassen sich durch Baumwollbezüge schützen, aber wirklich praktisch ist diese Lösung auch nicht.

Trinkflaschen aus Edelstahl

Für Käufer mit schwerer Nickelallergie sind diese Flaschen denkbar ungeeignet, aber ansonsten überzeugen sie mit positiven Eigenschaften. Trinkflaschen aus Edelstahl sind sehr leicht, widerstandsfähig, frei von BPA und lebensmittelecht. Außerdem lassen sie sich im Geschirrspüler waschen.

Allerdings sollte man darauf achten, woher die Rohstoffe für die Trinkflasche stammen, denn die Herkunft und auch die Herstellungsbedingungen können ein Grund dafür sein, Produkte nicht zu kaufen.

Trinkflaschen aus Tritan

Tritan schneidet in Hinsicht auf die Ökobilanz etwas schlechter ab, als Flaschen aus Edelstahl oder Glas, denn es ist eigentlich ein Kunststoff. Allerdings sind Flaschen aus Tritan sehr robust und ebenfalls frei von BPA. Außerdem sind sie, genau so wie Glas und Edelstahl, geschmacksneutral. Wer eine besonders leichte und handliche Flasche für den Alltag braucht, ist mit einer Trinkflasche aus Tritan gut beraten.